Home     Versicherung     Finanzierung     Vermögensaufbau     Firmenkunden     Team     Partner     Kontakt
 
 
 
 
 
 
Versicherung / Lebensversicherung

Es gibt verschiedene Arten der Lebensversicherung, zwischen denen man sich je nach Verwendungszweck entscheiden sollte. Im folgenden gehen wir kurz auf die wichtigsten Fakten zu den unterschiedlichen Formen der Lebensversicherung ein.

 
Klassische Lebensversicherungen
 
 
Er- und Ablebensversicherung
mit laufender Prämie oder Einmalerlag; mit/ohne ärztl. Untersuchung auf ein versichertes Leben mit Prämienzahlungsdauer bis zur Fälligkeit der Versicherung.
Leistung
Die Versicherung wird
im Falle des Ablebens der versicherten Person bzw. einer der versicherten Personen sofort
im Erlebensfall bei Ablauf der Versicherung fällig.
 
 
Erlebensversicherung
für einen Versicherten mit laufender Prämienzahlung oder per Einmalerlag.
Leistung

Die Versicherung wird im Falle des Ablebens der versicherten Person sofort, im Erlebensfalle bei Ablauf der Versicherungsdauer fällig. Als Sparform oder Pensionsvorsorge, wenn kein Ablebensschutz notwendig und eine kürzere Prämienzahlungsdauer von Interesse ist, oder der Gesundheitszustand des Vn keine andere Möglichkeit bietet.

 
 
Risikoversicherung = Ablebensversicherung
auf ein oder zwei versicherte Leben mit laufender Prämie fallender, oder gleichbleibender Versicherungssumme.
Leistung
Die Versicherung wird im Falle des Ablebens der versicherten Person bzw. einer der versicherten Personen
  sofort fällig.
Im Erlebensfall bei Ablauf der Versicherung erlischt die Versicherung ohne Leistungspflicht des Versicherers.
Verwendungszweck
Als Kreditabdeckung für höhere Summen, bei denen eine Einmalprämie zu teuer kommt
Darlehensabsicherung
Hoher Versicherungsschutz gegen niedrige Prämie
Familienvorsorge
wechselseitiger hoher Versicherungsschutz von Ehepartnern, Firmenteilhabern, sonstigen voneinander
abhängigen Personen gegen niedrige Prämie
 
 
Fondsgebunde Lebensversicherungen
 
 

Eine fondsgebundene Lebensversicherung verbindet die Vorteile einer Lebensversicherung zur Risikoabdeckung mit den Vorteilen einer Veranlagung in interessante Investmentfonds und zeichnet sich dabei durch ein hohes Maß an Flexibilität aus.

In Unterschied zur klassischen Lebensversicherung bestimmt der Kunde die Veranlagung des Sparkapitals selbst. Nach Abzug der Versicherungssteuer, der Risikoprämie und der Kosten wird das Geld in die vom Kunden ausgewählten Investmentfonds oder Risiko/Ertragsklasse veranlagt.

Der Kunde hat somit die Chance, bei Kurssteigerungen einen Wertzuwachs der Fondsanteile zu erzielen, trägt jedoch auch das Risiko der Wertminderung im Falle von Kursrückgängen. Bei Fremdwährungsfonds können auch Schwankungen der Währungskurse den Wert der Fondsanteile beeinflussen.

Im Falle einer fondsgebunden LV mit 100%iger Höchststandsgarantie entfällt das Risiko der Wertminderung von einmal erreichten Kurswerten.

Die Fondspolizze ist für jedes langfristige Ziel die optimale Veranlagungsform:
 
Ansparen
für den langfristigen Aufbau von Kapital
 
Veranlagen
für die Veranlagung von Einmalbeträgen
 
Finanzieren
für die Absicherung bei Finanzierung langfristiger Investitionsvorhaben Bitte beachten Sie, dass für die Verwendung einer Fondspolizze als Tilgungsträger für eine Finanzierung besonders vorsichtige Prognoserechnungen erforderlich sind. Die einzelnen Rahmenbedingungen wie z.B. maximale Aktienquote oder die anzusetzende Wertentwicklung (Performance) sind meist von der finanzierenden Bank vorgegeben. Diese Rahmenbedingungen sind im Vorschlag natürlich einzuhalten.

Die gemanagte Fondspolizze ist für jene Kunden geeignet, die sich selbst nicht um die laufende Überwachung und Anpassung Ihrer Veranlagung kümmern möchten.

In diesem Fall übernimmt ein Portfoliomanager die laufende Überwachung des Portefeuilles und korrigiert die Anteile der im Portfolio enthaltenen Investmentfonds. Der Kunde verfügt damit über eine Vermögenswaltung und ist auch bei langen Laufzeiten flexibel investiert. Die Änderungen im Portfolio können sehr geringe Adaptionen im Prozentbereich (Aufstockungen oder Verringerungen) sein, es können aber auch einzelne Fonds zur Gänze umgeschichtet werden. Diese Maßnahme wird allerdings nur dann ergriffen, wenn der entsprechende Fonds eine wesentlich schlechtere Entwicklung als der Markt aufweist. Sinkt jedoch der gesamte Kapitalmarkt, so kann auch durch Anpassungen der im Portfolio enthaltenen Fonds ein Verlust nicht vermieden werden.

Kunden mit Erfahrung und Interesse am Kapitalmarkt werden als Veranlagungsvariante die wahlfreie Fondspolizze wählen. In dieser Variante können sie individuell bis zu 5 Investmentfonds aus einer reichhaltigen Palette auswählen und beliebig kombinieren. Wichtig ist jedoch, dass jeder Fonds einen Anteil von zumindest 10% erreicht

 
Sie wollen sich beraten lassen?
Vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Beratungstermin

nach oben   |   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung   DWD Web & Grafik-Design